Labels

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Loslassen


Manchmal muss man im Leben lernen loszulassen.
Man hängt alten Erinnerungen nach und versteift sich in dem Glauben, dass man eben diese missen würde.
Aber letztendlich vermissen wir nicht diese Zeit und diese bestimmten Menschen – wir vermissen nur die Erinnerung an das Gefühl, welches sie uns einst gaben.
Es fällt schwer zu sehen, wie die anderen ohne einen selbst weiter ihren Weg bestreiten, nur wenn wir genau darüber nachdenken machen wir eigentlich dasselbe.
Der einzige Unterschied besteht darin, dass wir immer wieder zurück blicken und uns dadurch an der Vergangenheit festketten.
Jeder Blick zurück lässt alte Wunden bluten und lässt längst hoffnungslose Hoffnungen wieder erwachen.

Aber wir müssen uns klar werden, dass bestimmte Menschen aus einem bestimmten Grund nicht mehr in unserem Leben mitmischen.
Wir trafen diese bewusste Entscheidung und diese Entscheidung trafen Herz und Kopf, um uns selbst zu schützen.
Es gab Gründe, warum wir uns gegen diese eine Person entschieden haben, aber dennoch vergessen wir dies manchmal, weil wir die Erinnerung an die alten Zeiten vermissen.
Doch wenn wir ehrlich sind, wissen wir, dass es nie wieder wie damals sein wird und diese eine Person schon längst am weitesten von einem entfernt ist - und das ist auch gut so.
Manchmal in den schwachen und traurigen Momenten wünschen wir uns jemanden zurück, der uns einst tröstete, aber wir entwickeln uns mit der Zeit weiter und so auch unsere Gefühle.
Vielleicht konnte diese eine Person einem damals alles bedeuten und die Welt manchmal ein bisschen bunter machen, aber glaubst du, dass diese Person das heute noch genauso könnte?
Du hast dich verändert und so auch deine Sicht auf die Dinge.
Vielleicht wäre diese eine Person auch Gift für jeder deiner neuen Situationen in deinem Leben und würde dich am weiterfliegen hindern.
Ich weiß, dass es manchmal weh tut, wenn man in den traurigen Stunden am Abend an diese eine Person denkt und einem bewusst wird, dass sie einen genauso vergessen wird wie du es selbst auch tun wirst.
Wenn man für sich selbst mit einer Situation abschließt ist es nicht halb so schmerzhaft wie wenn die andere Person anfängt dasselbe zu tun.
Und dennoch sollten wir uns daran erinnern, dass wir unsere Gründe hatten, diese Person aus unserem Leben auszuklammern und diese Gründe sind unterbewusst immer noch in deinem Kopf.
Denkst du, es würde diesmal anders laufen?
Wir sind stark und wir sollten uns bewusst werden, dass in unserem Leben viele Menschen kommen und gehen werden, aber wir nie wehmütig zurückschauen sollten, denn wenn wir dies täten, würden wir all den Menschen, die noch auf unserem weiteren Weg in unserer Zukunft liegen, eine Chance verwehren – vielleicht auch diesem einen Menschen, der alles verändern kann.
Wir sollten uns nicht an alten Erinnerungen festklammern, nur um die Illusion der Gefühle wiederzuerwecken.

Ein Vogel fliegt auch niemals rückwärts und wir sind genau wie er – frei und fliegend, weit weg vom Boden und ohne Begrenzung die uns andere oder wir uns selbst setzen.

1 Kommentar:

  1. Oh, was für unglaublich schöne Worte! Das Bild sieht so toll aus :)

    Viele liebe Grüße, Julia ☾ | www.serendipityblog.de

    AntwortenLöschen